Die Frau mit den 5 Elefanten

Über den Film

Synopsis

Swetlana Geier ist die grösste Übersetzerin russischer Literatur ins Deutsche und eine charismatische Gestalt. 2008 beendete die 85-jährige ihr Lebenswerk mit der Neuübersetzung der fünf grossen Romane von Dostojewskij, die sie fünf Elefanten nannte. Als junge Frau arbeitete sie als Dolmetscherin für die deutsche Wehrmacht im besetzten Kiew, verließ die Ukraine 1943 mit den deutschen Truppen. Zum Ende ihres Lebens kehrt Swetlana Geier an die unbetretbaren Orte ihrer Geschichte zurück. Der Film verwebt Swetlana Geiers Lebensgeschichte mit ihrem literarischen Schaffen und spürt dem Geheimnis dieser unermüdlich tätigen Frau nach.

Protagonisten

Swetlana Geier, Übersetzerin

Swetlana Geier, Übersetzerin

Die Übersetzung ist keine Raupe, die von links nach rechts kriecht, sondern die Übersetzung entsteht immer aus dem Ganzen. Verstehen Sie? Man muss sich den Text absolut aneignen. Der Deutsche sagt „verinnerlicht“.

Swetlana Geier (gebürtig: Swetlana Michailowna Iwanowa; geboren am 26. April 1923 in Kiew, Ukraine/ehe. Sowjetunion, verstorben am 7. November 2010 in Freiburg im Breisgau, Deutschland. Sie gehörte zu den bedeutendsten Übersetzern russischer Literatur im deutschsprachigen Raum und übersetzte unter anderem Werke von Tolstoi, Bulgakow und Solschenizyn. Einer größeren Öffentlichkeit wurde sie durch die Neuübersetzung der großen Romane Fjodor Dostojewskis bekannt.

Regie

Regie

Vadim Jendreyko wurde 1965 in Deutschland geboren und ist in der Schweiz aufgewachsen. Er besuchte das Gymnasium, die Kunstgewerbeschule Basel und die Kunstakademie Düsseldorf.

Seinen ersten Film realisierte er 1986. 2002 gründete er mit Hercli Bundi die Mira Film GmbH und ist dort auch als Produzent und Koproduzent tätig. Er ist Vater zweier Kinder und lebt in Basel.

Filmografie als Regisseur (Auszug ab 2002)

2002 “Bashkim”, Kino-Dokumentarfilm 85 Min., Produktion Carac Film AG (Schweizer Filmpreis 2002, Bester Dokumentarfilm)

2003 “Transit– Zürich Flughafen” 54 Min. Dok–Film SF DRS, Produktion Mira Film GmbH

2004 “Leistung am Limit” 53 Min. Dok–Film SF DRS, Produktion Mira Film GmbH Regie und Produzent

2009 “Die Frau mit den 5 Elefanten” Kino- Dokumentarfilm 93 Min. Produktion Mira Film GmbH und Filmtank mit ZDF/3sat, SF

2011 Die Singende Stadt TV-Dokumentarfilm 92 min, Produktion Mira Film GmbH und Filmtank

2018 Beyond the Obvious TV-Dokumenarfilm 70 min. Produktion Golden Egg Production, in Kooperation mit Mira Film

Preise

Bozner Filmtage 2010

Publikumspreis

Filmfestival Listapad 2010

Grand Prix for the Best Film

Golden Apricot Yerevan IFF 2010

Silver Apricot Special Prize for Documentary Film

DOK Leipzig 2009

DEFA-Förderpreis

Minneapolis/St.Paul IFF 2010

Audience Prize

Moondance IFF 2010

Atlantis Award

RIDM 2010

Prix Image

Silverdocs Documentary Festival AFI 2010

Sterling Award for Best World Feature

TIDF Taiwan International Documentary Festival 2010

Jury's Special Mention

Trieste Film Festival 2010

Alpe Adria Cinema Award for the Best Documentary Film

Trieste Film Festival 2010

Audience Award documentary film competition

Visions du Réel 2009

Grand Prix SSA/Suissimage pour le meilleur long métrage suisse

Visions du Réel 2009

Mention spéciale du Jury interreligieux

Visions du Réel 2009

Prix SRG SSR idée suisse

Yamagata Int. Documentary Film Festival 2011

Award of Excellence

Yamagata Int. Documentary Film Festival 2011

Citizen's Prize

Technische Details

Resolution
HD
Format
DCP
Länge
94min
Seitenverhältnis
16:9
Farbe
Ja
Jahr
2009
Original Sprache
Deutsch, Russisch
Untertitel
Deutsch, Französisch, Englisch
Land
Schweiz, Deutschland
ISAN
0000-0002-0B2B-0000-P-0000-0000-0

Credits

ProtagonistInnen

Swetlana Geier

Anna Götte

Hannelore Hagen

Jürgen Klodt

Buch und Regie

Vadim Jendreyko

Kamera

Niels Bolbrinker

Stéphane Kuthy

Ton

Patrick Becker

Schnitt

Gisela Castronari-Jaensch

Produktionsleitung

Thiemo Hehl

Mischung

Florian Beck

Musikkomposition

Daniel Almada

Martin Iannaccone

Produktion Schweiz

Mira Film GmbH

Hercli Bundi, Vadim Jendreyko

Produktion Deutschland

Filmtank GmbH

Thomas Tielsch

Koproduktion

ZDF/3sat, Redaktion: Inge Classen

Schweizer Fernsehen, Redaktion: Urs Augstburger und Marion Bornschier

Mit finanzieller Unterstützung durch

MFG Baden Württemberg

Bundesamt für Kultur

Fachausschuss Audiovision und Multimedia der Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft

Volkart Stiftung

S. Fischer Stiftung

Stiftung Edith Maryon

Robert Bosch Stiftung

Ernst Göhner Stiftung

UBS Kulturstiftung

Migros Kulturprozent

Focal Stagepool

Developed with the support of the

MEDIA Programme of the European Community